Der Begriff Konversion steht für die Umwandlung von ehemals militärisch genutzten Flächen in eine zivile (Nach)Nutzung. In Speyer gibt es drei Standorte, die zur Verfügung stehen: Die Kurpfalzkaerne in Speyer Nord, den Wasserübungsplatz Reffenthal und das Polygongelände in Speyer Süd. Mit einer Gesamtfläche von 23,5 ha herrscht eine gute Ausgangssituation für eine vielseitige Nutzung. Als Speyers Jugendvertretung hat der Jugendstadtrat bereits sehr früh an der Planung teilgenommen, seit der ersten öffentlichen Sitzung des politischen Ausschusses Konversion am 09.10.2014 waren wir sehr aktiv, damit auch die Stimme der Speyerer Jugend in einer derart wichtigen und für die Weiterentwicklung der Stadt wegweisenden Entscheidung Gehör findet. Beim Konversionsdialog in der Kurpfalzkaserne am 12.03.15 haben wir teilgenommen, uns für bezahlte Bandprobe- , Veranstaltungs- und Hobbyräume ausgesprochen und die Einrichtung einer Kletterhalle angeregt. Das Planungsbüro der FIRU (Forschungs- und Informations-Gesellschaft für Fach- und Rechtsfragen der Raum- und Umweltplanung) hat dann gemeinsam mit der Stadtverwaltung ein Treffen mit uns am 07.04.15 vereinbart, an dem wir unsere Vorschläge konkretisieren konnten. In den unterschiedlichen Masterplanentwürfen, die dem Konversionsauschuss am 19.05.15 unterbreitet wurden, fanden die Interessen der Jugendlichen schon wesentlich bessere Berücksichtigung, es wurden Flächen für Sport und Freizeit eingeplant. Natürlich werden wir auch weiterhin an diesem Thema dranbleiben.

Da in der Kaserne momentan eine Aufnahmestelle für Asylbegehrende (AfA) eingerichtet wurde, verschiebt sich das Projekt, da die Fläche voraussichtlich erst ab 2020 wieder frei wird. Bei der Planung sind wir aber trotzdem dabei!

Auf Einladung von Axel Willke MdL (CDU) hat der Jugendstadtrat Speyer am 20.11.14 den Landtag von Rheinlandpfalz besucht. Dort konnten wir bei einer Plenarsitzung zusehen und einen Einblick in die Struktur unserer Landespolitik erhalten. Im Anschluss hatten wir ein Gespräch mit Herrn Willke, Frau Friederike Ebli MdL (SPD) und Frau Anne Spiegel Mdl (Bündnis 90/Die Grünen). Wir haben über unsere Arbeit informiert und einen objektiven Eindruck von landespolitisch relevanten Themen bekommen.

 

  • O___o
  • O__o
  • O_o

im Jugendcafé Speyer Mitte

Am 10.10.2014 fand im Jugendcafé Speyer Mitte ein Filmabend im Rahmen des Projektes "Stadt ohne Rassismus - Stadt mit Courage" statt. Bei Popcorn und Cola konnten die ca. 20 Gäste den Film "Fack ju Göhte " sehen und das angenehme Ambiente des Jugendcafés genießen. 

 

mit Integrationsbeauftragtem Miguel Vicente

Im Rahmen der Interkulturellen Woche 2014 lud der Jugendstadtrat zu einem interkulturellen Abend ein, an dem das Projekt "Stadt ohne Rassismus - Stadt mit Courage" vorgestellt wurde und Miguel Vicente eine Ansprache zum Thema Rassismus hielt. Der Jugendstadtrat hatte hier die Möglichkeit, auf weitere Veranstaltungen im Rahmen des Projektes hinzuweisen.

  • jsr-speyer-interkultureller-abend-2014_2
  • jsr-speyer-interkultureller-abend-2014_3
  • jsr-speyer-interkultureller-abend-2014_4

mit Flüchtlingskindern in der Walderholung

Am 19.07.2014 organisierte der Jugendstadtrat in der Walderholung einen Spieltag mit Flüchtlingskindern aus dem Erlichhaus Speyer, an dem die Kinder die Möglichkeit hatten, sich zu schminken, Kettcar zu fahren, bei einer Wasserschlacht mitzumachen oder einfach nur Spaß zu haben. Viele Kinder waren sehr zufrieden und der Jugendstadtrat plant, das Projekt in ähnlicher Weise zu wiederholen.

  • jsr_spieletag_walderholung_02
  • jsr_spieletag_walderholung_03
  • jsr_spieletag_walderholung_04
  • jsr_spieletag_walderholung_05
  • jsr_spieletag_walderholung_06
  • jsr_spieletag_walderholung_07

 

unter dem Motto: "Pöetry Slam statt Rassismüs"

Am 11.07.2014 veranstaltete der Jugendstadtrat einen Poetry Slam im Jugendcafé Speyer Mitte im Rahmen des Projekts "Stadt ohne Rassismus - Stadt mit Courage". Hierbei haben mehrere junge Künstler selbst verfasste Texte zum Thema Rassismus verfasst und vorgetragen. Die Resonanz war mit mehr als 50 Besuchern sehr positiv.

  • jsr-speyer-poetry-slam-gegen-rassismus-_1
  • jsr-speyer-poetry-slam-gegen-rassismus-_2
  • jsr-speyer-poetry-slam-gegen-rassismus-_3
  • jsr-speyer-poetry-slam-gegen-rassismus-_4
  • jsr-speyer-poetry-slam-gegen-rassismus-_5

"So geht's" Wochenende in Mainz

Fünf Mitglieder des Jugendstadtrates hab an einer Tagung der kommunalen Jugendparlamente in Rheinland-Pfalz teilgenommen, um dort über ihre Arbeit zu informieren, neue Vorschläge zu sammeln und die Arbeitsweise anderer Jugendvertretungen kennen zu lernen. Auch der Austausch mit Landtagsabgeordneten verschiedener Parteien war möglich. Der Jugendstadtrat hat hierbei Kontakte zu anderen Städten geschlossen und Inspirationen zu neuen Projekten bekommen.

  • jsr-speyer-jupa_2014-001
  • jsr-speyer-jupa_2014-002
  • jsr-speyer-jupa_2014-003
  • jsr-speyer-jupa_2014-004
  • jsr-speyer-jupa_2014

Betül Mis wird Vorsitzende, Roxana Fiebig und Mika Wagner Stellvertreter

  • Frhjahrsprogramm2016
  • jsr_2014_speyer

Der Jugendstadtrat führte Ende des Jahres 2012 an allen weiterführenden Schulen in Speyer eine Umfrage zum Thema Jugendräume durch. Ziel war es, das Stimmungsbild er Jugendlichen und deren Bedürfnisse zu erfassen. Insgesamt wurden 3000 Exemplare in Druck gegeben und von den Mitgliedern an die Schulen verteilt.

Der Fragebogen war in zwei Teile gegliedert. Zum einen betrafen die Fragen den Jugendstadtrat allgemein, sowie das Interesse an Kommunalpolitik. Dieser Punkt war bei der Auswertung besonders interessant, da es mit zu unseren Aufgaben zählt, Kommunlapolitik für junge Menschen erlebbar zu machen.

Zum anderen wurden Fragen zu der Situation der Jugendlichen in Speyer gestellt. Da wir uns schon seit einiger Zeit um Räumlichkeiten für Jugendliche bemühten, war auch Teil der Fragen, was man sich an Angeboten wünscht und wie oft solche Möglichkeiten genutzt würden.

Die Ergebnisse waren Januar 2013 ausgewertet und haben unter anderem gezeigt, dass vor allem Räume zum Mieten an bestimmten Anlässen benötigt werden.

Zu Beginn des neuen Schuljahres sorgte das Event des JSR Speyer wieder für jede Menge Action, Spaß und Unterhaltung. Und zwar genau am Samstag, den 25. August 2012, auf dem Gelände des Bademaxx Speyer von 15:00 Uhr bis 23:00 Uhr.
 
An zahlreichen sportlichen Angeboten gab es auch eine Chillout-Lounge, einen PoetrySlam und am Abend Musik von verschiedenen DJs.
Essen und Getränke gab es zu für Jugendliche erschwinglichen Preisen und der Eintritt war kostenlos.
 
Das Festival war ein großer Erfolg.
Daher bedanken wir uns noch einmal bei unseren Sponsoren und Förderern, ohne die das nicht möglich gewesen wäre: Stadtwerke Speyer, dem DM, das Autohaus Raber, die Mann+Hummel GmbH und die Kreis- und Stadtsparkasse Speyer, GEWO Speyer, die Deutsche Rentenversicherung Rheinlandpfalz und Lotto Rheinland-Pfalz GmbH.
 
 

 

Viele Schüler/innen haben nach verschiedenen Veranstaltungen in der Halle 101 Schwierigkeiten, nach Hause zu gelangen.Vor allem beim Rückweg vom Veranstaltungsort nach Hause wurden Sicherheits- bzw. Logistikmängel beklagt. Daher setzte sich der JSR für eine Busverbindung ein, die nach den Events vorerst verschiedene Ballungsräume in Speyer ansteuert um dieses Problem zu beseitigen.

Ein erster Versuch fand vom 21. auf den 22. Januar 2011 statt. Das Angebot wurde von den ca. 40 Fahrgästen sehr positiv bewertet. Nach einigen Monaten wurde das Projekt wegen zu hoher Kosten eingestellt.

Kontakt

Geschäftsstelle Jugendstadtrat
Sabina Hecht
Seekatzstraße 5
67346 Speyer
Telefon: 06232 / 14-1918
Telefax: 06232 / 14-1929
sabina.hecht@stadt-speyer.de

oder bei Facebook