Kontakt

Geschäftsstelle Jugendstadtrat
Sabina Hecht
Seekatzstraße 5
67346 Speyer
Telefon: 06232 / 6773 - 127
Telefax: 06232 / 6773 - 109
sabina.hecht@stadt-speyer.de

oder bei Facebook

Der Begriff Konversion steht für die Umwandlung von ehemals militärisch genutzten Flächen in eine zivile (Nach)Nutzung. In Speyer gibt es drei Standorte, die zur Verfügung stehen: Die Kurpfalzkaerne in Speyer Nord, den Wasserübungsplatz Reffenthal und das Polygongelände in Speyer Süd. Mit einer Gesamtfläche von 23,5 ha herrscht eine gute Ausgangssituation für eine vielseitige Nutzung. Als Speyers Jugendvertretung hat der Jugendstadtrat bereits sehr früh an der Planung teilgenommen, seit der ersten öffentlichen Sitzung des politischen Ausschusses Konversion am 09.10.2014 waren wir sehr aktiv, damit auch die Stimme der Speyerer Jugend in einer derart wichtigen und für die Weiterentwicklung der Stadt wegweisenden Entscheidung Gehör findet. Beim Konversionsdialog in der Kurpfalzkaserne am 12.03.15 haben wir teilgenommen, uns für bezahlte Bandprobe- , Veranstaltungs- und Hobbyräume ausgesprochen und die Einrichtung einer Kletterhalle angeregt. Das Planungsbüro der FIRU (Forschungs- und Informations-Gesellschaft für Fach- und Rechtsfragen der Raum- und Umweltplanung) hat dann gemeinsam mit der Stadtverwaltung ein Treffen mit uns am 07.04.15 vereinbart, an dem wir unsere Vorschläge konkretisieren konnten. In den unterschiedlichen Masterplanentwürfen, die dem Konversionsauschuss am 19.05.15 unterbreitet wurden, fanden die Interessen der Jugendlichen schon wesentlich bessere Berücksichtigung, es wurden Flächen für Sport und Freizeit eingeplant. Natürlich werden wir auch weiterhin an diesem Thema dranbleiben.

Da in der Kaserne momentan eine Aufnahmestelle für Asylbegehrende (AfA) eingerichtet wurde, verschiebt sich das Projekt, da die Fläche voraussichtlich erst ab 2020 wieder frei wird. Bei der Planung sind wir aber trotzdem dabei!